Fragen und Antworten rund um das Thema WLAN und Boerde Funklan

Aus Boerde-Community-Wiki
Version vom 14. März 2016, 15:05 Uhr von Sr (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kurz und knapp

  • Wieviel kostet es?
Monatsbeitrag 20 Eur, monatlich kündbar, Rechnung mit MwSt. downloadbar
80 Eur für einen Funkrouters mit Antenne (wird außen angebracht), (Ausnahmen bei Boerde-Mitgliedern im gleichen Haus)
weitere Kosten für eine Antennenhalterung, Kabel (wird bei der Testmessung geklärt)
  • Wie schnell ist es?
Typischerweise kann mit 10-30 MBit/s (symmetrisch) und mehr gerechnet werden. Es teilen sich alle Nutzer den Zugang, so dass wir dies aber nicht garantieren können. Außerdem ist dies auch standortabhängig. (Bandbreitentests liefern übrigens für unser Boerde-Netz i.A. zu niedrige Angaben, probiert mal unseren eigenen Test: Boerde.de-Speedtest Magdeburg bzw Boerde.de-Speedtest-Berlin)
  • Ist es eine Flat?
Wir haben zur Zeit ein Traffiklimit von 90 GByte pro Zeitintervall 10 Tage (also pro Monat etwa 240GByte); liegt man darüber, erhält man eine eMail und es wird auf ca. 1.2 MBit/s gedrosselt, bis das Volumen wieder unterschritten ist.
  • Wie ist es dazu gekommen?
Boerde.de (bzw. der Vorgänger Unix-AG) wurde vor mehr als 20 Jahren gegründet, weil unter anderem die Zugangsmöglichkeiten zum Internet recht schlecht waren. Da sich die Versorgung mit Breitbandinternet in vielen Gebieten in und um Magdeburg auch in absehbarer Zeit nicht ändern wird, errichteten und errichten Mitglieder unseres Vereins in ehrenamtlicher Arbeit drahtlose Zugangspunkte zum Internet auf hohen Gebäuden/Schornsteinen. Das geschieht immer in Zusammenarbeit mit Mitgliedern (oder welchen die es werden wollen) vor Ort.
  • Wie komme ich zum Boerde.de-Internetanschluß?
Dieses Formular ausfüllen, wir melden uns per eMail und machen eine kostenfreie Testmessung. Sieht es gut aus, schließt der Admin das Mitglied gleich an. Dann erst den Mitgliedsantrag ausfüllen und dem Admin mitgeben bzw. per gelber Schneckenpost uns zusckicken (Adresse unten im Formular).

Fragen und Telefonsupport

Bitte schickt Eure Fragen möglichst ausschließlich per E-Mail an funklink(at)boerde.de, die Kommunikation unsererseits erfolgt auf jeden Fall per Mail (keine Rückrufe per Telefon o.ä.), wenn die nicht funktioniert müssen wir das Ticket leider schließen und bitte denkt daran E-Mail ist kein Echtzeit-Kommunikationsmedium, die Antwort kann auch erst am nächsten Tag da sein ;-). Bitte schaut auch in euren SPAM-Ordner, oft landen unsere Antworten auf Tickets leider dort!

Zu beachten ist auch, dass wir Nutzer- / Netz- / Auf- und Ausbau... ehrenamtlich in unser Freizeit machen. Also bitte nicht gleich verzweifeln wenn mal nicht so schnell die Abarbeitung eines Tickets erfolgt (es stehen i.d.R. an die 40 "in der Pipe") ;-)

Wir sind ein Verein - keine Dienstleistungsfirma!

Sollte die Messung bzw. der Aufbau trotz alle dem extrem dringend sein, so macht uns darauf bitte in der Mail aufmerksam. Einige Vereinsmitglieder betreiben kommerziellen Computerservice und können hier (natürlich dann gegen eine Gebühr) schneller (hauptberuflich) agieren. Wir würden dann hier entsprechend das Ticket weiter vermitteln.

Anfragen zu einer möglichen Realisierung etc. bitte mit kompletter Adresse (inkl. Hausnummer und Name, der auf der Klingel steht) per E-Mail an: "funklan AT boerde.de" (unser Ticketsystem). Das spart unnötige Rückfragen!

Bitte achtet auch unbedingt drauf, dass auf die Tickets *immer* mit Reply (Antworten) die Mail beantwortet wird (bitte die Subjektzeile dann nicht verändern). Wenn das nicht gemacht wird, wird immer ein neues Ticket aufgemacht, was eine Abarbeitung fast unmöglich macht ;)

Achtung: Boerde-Mitgliedsanträge bitte erst wenn der Anschluss wirklich erfolgt, also nicht "einfach so" (ohne details oder gar fast/gar nicht lesbar) auf das boerde-FAX legen.

Boerde Funklan - eine Flatrate?

Die wichtigste Antwort vorweg: Boerde.de ist KEIN Internet-Provider, und bietet demzufolge auch keine Flatrate an. Wer nur auf der Suche nach einem billigen Internet-Zugang ist, sollte sich woanders umsehen. Boerde.de ist ein Verein, der die Einführung und Fortbildung von Mitgliedern und Nichtmitgliedern im Umgang mit nationalen und internationalen Kommunikationsnetzen, sowie die Förderung von Forschungs-, Entwicklungs-, künstlerische und kulturelle Arbeiten im Bereich der Datenkommunikation und der Computertechnik zum Ziel hat. Interessierte und engagierte Mitglieder sind dabei immer willkommen, der Mitgliedsbeitrag beträgt derzeit monatlich 20,- Euro.


In den letzten Jahren ist durch die Vereinsarbeit das Boerde-WLAN entstanden, das große Teile von Magdeburg und dessen Umgebung abdeckt, und an das Mitglieder je nach Verfügbarkeit und örtlichen Möglichkeiten ohne weitere monatliche Kosten angeschlossen werden können.


Ein Anschluss an das Boerde-WLAN ist deshalb nicht mit einer Flatrate gleichzusetzen, wie sie etwa von der Telekom oder QSC bekannt sind. Es gibt zwar auch bei Boerde keine Zeitbeschränkung, allerdings gibt es gewisse ethische Maßstäbe den Traffic betreffend ( Fair Use Policy; siehe unten). So genannten POWERUSERN, die darauf aus sind, permanenten, bandbreitenintensiven 24h Traffic zu machen, und nur eine billige Anbindung für P2P oder so was suchen, muss hier an dieser Stelle eine ganz klare Absage erteilt werden!

Anschluss über WLAN

Ist ein Telefonanschluss nötig?

Nein, der Anschluss erfolgt über Funk.

Welche Kosten kommen auf mich zu (Antenne, Funkrouter)?

Normalerweise zwischen ETWA 50 und 125 Euro (Stand 1/15) für den Funkrouter, welcher in einer entsprechenden Antenne integriert ist. Je nach Signalstärke und lokaler Situation empfiehlt es sich aber teilweise auch größere externe Antennen zu verwenden. In diesem Fall entstehen dann zusätzliche Kosten für die Antenne, Kabel, Montagematerial etc. Es sollte in jedem Fall zuvor eine kostenfreie Testmessung durchgeführt werden. Bei der Testmessung wird dann auch erörtert wo die notwendige Hardware bezogen werden kann. (Internet bzw. lokale Geschäfte in Magdeburg) Diese Testmessung wird von einem Mitglied des Vereins in seiner Freizeit durchgeführt, und die Anfahrt aus eigener Tasche bezahlt. Eine angemessene Anerkennung wäre also freundlich!

Muss die Antenne unbedingt aufs Dach oder kann diese auch irgendwo in die Wohnung gestellt werden?

Es ist direkte Sicht zu unseren Zugangspunkten erforderlich. Die Antenne muss also unter Umständen auch auf das Dach (Vermieter fragen!).

Ist Funk ohne Sichtverbindung möglich?

Die derzeit gebräuchlichsten Lösungen für Funk-LANs arbeiten im Gigahertz-Bereich. Bei dieser hohen Frequenz werden die Funkwellen im Raum sehr stark gedämpft. Auf weiten Strecken (>50m) ist daher nur ein Empfang auf "direktem" Weg möglich - das heißt, Sichtverbindung ist erforderlich. Selbst ein einzelner Baum kann bereits stören (zumindest wenn er Blätter hat ;-).

Wie erfahre ich, ob es von meinem Standort möglich ist?

Du musst einen unserer Zugangspunkte sehen können. Wenn das der Fall ist, dann kommt jemand vorbei und macht eine kostenlose Testmessung. Bitte schicke uns eine eMail funklink(at)boerde.de (wenn schon eine Mail an diese Adresse geschrieben wurde bitte immer nur auf das Ticket antworten; *nicht* immer eine neue Mail schreiben!) mit der Angabe Deiner Straße und Telefonnummer, um die relevanten Zugangspunkte zu erfahren. Möglicherweise hast Du auch Glück und es wohnt bereits jemand im Haus mit Funkanschluss. Da bräuchte eigentlich nur ein Netzwerkkabel zu dem Nutzer gelegt werden (oder teurer, eine eigene WLAN-Verbindung im Haus zu diesem User aufgebaut werden). Falls Du nicht auf das Dach kannst, eventuell mal den Mieter in der Wohnung unter dem Dach fragen, ob er nicht auch Interesse hat. Und falls sich der Vermieter quer stellt, einfach mal erwähnen, dass man sowieso schon umziehen wollte ... :-).

Was tun wenn Ich noch keinen Zugangspunkt in meiner Nähe habe?

dazu ist aber mal ein wenig Eigeninitiative gefragt: -> es muss vor Ort ein kostenneutraler hoher Standort gefunden werden -> es muss sich eine Gruppe von Nutzern finden, die das da vor Ort in die Hand nimmt, und damit es sich überhaupt rentieren kann -> es muss technisch realisierbar sein, d.h. also z.B. der anvisierte Standort muss an unser Netz "anschließbar" sein (optischer kontakt...) etc.. (->in jedem Fall auch daher mit uns zuvor Rücksprache) -> die Finanzierung muss vorher geklärt werden (je mehr Nutzer desto unproblematischer)


Wann und wo trefft ihr euch immer/Wann? könnte man das mit Euch mündlich besprechen...

Unser nächstes Treffen findet immer am letzten Freitag im Monat statt. Hier sind auch normalerweise immer Admins oder versierte Nutzer vor Ort, die genauere Aussagen machen können. I.d.R. wird aber immer eine Testmessung zuvor sinnvoll sein (um Sinnlos-Ausgaben in Technik zu vermeiden).


Warum bekomme ich nicht Antwort auf meine Mails

Falls nicht sofort (ca. 1..max. 2 Wochen) Antwort kommen sollte, bitte noch mal nachfragen (bitte mit Reply auf das Ticket von funklan@boerde.de), sodass nicht jedes Mal ein neues Ticket aufgemacht wird. Manchmal "überschlagen" sich hier die Mails und einige senden doppelt und dreifach mit uneindeutigen Header/body. kann also sein, dass einmal einige Mails in der Masse "übersehen" werden.... Auch bearbeite ich derzeit oft alleine die Tickets, was bei zu vielen offenen halt etwas länger dauert.


Allgemein

Welche Geschwindigkeiten können erreicht werden?

intern: hier sind Download/Upload? Geschwindigkeiten (unter optimalen Bedingungen) etwa bis zu etwa 25MBit/sec möglich. Die Anbindung ist in den meisten Fällen symmetrisch; also in beide Richtungen in etwa gleich. Das ist auch von den jeweiligen Empfangsbedingungen und des jeweiligen APs anhängig. Optimale Bedingungen liegen vor, wenn hier zwischen Source und Destination kein Packetloss vorhanden ist und Deine Funkverbindung den Accesspoint mit guter bis sehr guter Signalqualität 'hört'. Weiterhin muss hier beachtet werden, dass _alle_ angeschlossenen Nutzer sich die Bandbreite pro Accesspoint teilen. So kann es mithin auch unter vermeintlich optimalen Bedingungen zu mehr oder minder starken Schwankungen in der erzielten Download/Upload Geschwindigkeit kommen. Hauptlinkstrecken werden durch uns hinsichtlich der Verbindungsqualität überwacht und ggf. wird hier korrigierend eingegriffen. extern: eine Aussage - und sei sie auch noch so vage - kann hier nicht getroffen werden, da einfach zu viele Faktoren eine Rolle spielen - zum großen Teil liegen diese darüber hinaus auch außerhalb unseres Einflussbereichs. Folgende Faustregel gilt allgemein: Die Download/Upload? Geschwindigkeit von/zu externen Servern ist grundsätzlich geringer als die intern erreichbare. Als mögliche Gründe für sogenannte schlechte 'Raten` kommen in Frage:

- Vergessen Sie nicht, dass Sie den Accesspoint nicht alleine nutzen. Je mehr User gleichzeitig aktiv sind, desto weniger Bandbreite steht dem einzelnen User zur Verfügung.

- Sie versuchen Daten von/zu einem Server zu empfangen/schicken, der schlecht erreichbar ist. Dies kann verschiedene Ursachen haben wie z.B. sogenannte Bottlenecks im Peering der Uplinkprovider untereinander; Routing Probleme etc.. Eine Diagnose ist hier im Einzelfall für uns schwer bis unmöglich. Als grobe Hilfsmittel können hier ping und Traceroute (beide jedoch auch nur bedingt aussagekräftig) zu Hilfe genommen werden.

- Sie versuchen Daten von/zu einem Server zu empfangen/schicken, der die zur Verfuegung stehende Bandbreite begrenzt, um Engpässen in der Verfügbarkeit des Dienstes (bspw. ftp, http) entgegenzuwirken.

- Sie nutzen eines der umstrittenen Filesharing-Programme.

- Sie verursachen dieses Problem selber, indem Sie Daten zum Download anbieten (files sharen) und eine hinreichende Anzahl von Internetnutzern auf die durch Sie freigegebenen Daten zugreift. Einige P2P Programme werden bereits mit dem Systemstart ausgeführt und so ist es im Extremfall möglich, dass Sie selber nicht aktiv am Rechner sind - jedoch x User von Ihrem PC freigegebene Daten herunterladen. In diesem Zusammenhang möchten wir darauf hinweisen, dass Ihre statische IP dem Download/Upload? Peer zur Kenntnis kommen kann und Sie hier für die angebotenen Inhalte strafrechtlich zur Verantwortung gezogen werden können.

Gibt es eine "Speed" Garantie?

nein! Wenn Du eine "Speed-Garantie" (d.h. eine definierte Bandbreite zum Backbone) haben willst, musst Du schon auf eine entspr. Business-Lösung ausweichen. So etwas ist bei einer Home-DSL (auch hier werden zig Leute auf eine bestimmte geringere Bandbreite geschaltet) oder der von uns gemachten PointTo?-Multipoint-Lösung (AP) *nicht* realisierbar!

UUnet, die Telekom, Colt oder die vielen anderen TK-Anbieter werden sicher bereit sein Dir eine 2Mbit-Leitung bzw. gar 34Mbit und mehr zu schalten. Allerdings wollen die dann sicherlich auch entsprechend finanziell entlohnt werden. Die Preise für Deinen Standort wird Dir sicher deren Geschäftskundenbereich nennen können.

FairUse-Policy

Unter "FairUse-Policy" verstehen wir, dass Vereinsmitglieder auch Rücksicht auf die anderen Mitglieder und die Ressourcen des Vereins nehmen.

Für Datenvolumen heisst das: Wir haben derzeit das maximale Datenvolumen einer jeden Site (Zusammenfassung aller IP Adressen eines Mitglieds) bei voller Bandbreite auf max. 100GByte/10Tage (oder halt ~300GByte im Monat) beschränkt. Das sollte eigentlich für jeden ausreichen (sofern man keine infizieren/verwurmten Rechner hat, oder endlos Backups macht usw.). Welche Site darüber liegt, wird temporär automatisch auf 1500kbit/s begrenzt, bis das Volumen (über 10 Tage betrachtet) wieder unter das Limit gefallen ist. Es erfolgt eine automatische Info-Mail an den Site-Owner. Ebenso kann jeder sein aktuelles Accountung man den Status in der SitesDB unter "accounting" einsehen. Alle 30 Stunden wird die Grenze erneut automatisch geprüft (und ggfs diese pipe wieder rausgenommen). Es wird dann in jedem Fall wieder eine neue Status-Mail generiert. Diese Mail-Info's erfolgen nur, wenn die Kontakt-EMail-Adresse der Site bei uns hinterlegt wurde (und diese korrekt ist). Wer ständig noch mehr Volumen braucht kann dies extra buchen (bitte erfragen). Wenn dieses Volumen dennoch nicht reichen sollte, kann man das Volumen noch einmal extra zubuchen.

Wie sieht das mit Edonkey, Kazaa und anderen Peer to Peer Clients aus?

Zunächst muss gesagt werden, dass Peer to Peer Clients prinzipiell bei der Boerde nicht gern gesehen sind (rufen oft für den Nutzer unkontrollierten Outgoing-Traffic "bis Anschlag" hervor, ebenso öfters mal Abmahnungen etc. :( ). Bei uns sind keine Ports gesperrt, aber sollte die Nutzung dieser Dienste andere Mitglieder beeinträchtigen, behalten wir uns entsprechende Maßnahmen (bis zum Ausschluss) vor. Außerdem muß dazugesagt werden, dass es auch rechtlich nicht ganz unbedenklich ist; aber das liegt nicht in unserer Verantwortung; muß jeder selber entscheiden.

    Was ist P2P-Software - P2P-Software ist z.B.:
    • BitTorrent (Azureus, BitComet, Shareaza, MLDonkey.)
    • eDonkey (eDonkey2000, MLDonkey)
    • FastTrack (Kazaa, Grokster, iMesh, MLDonkey)
    • Gnutella (BearShare, Shareaza, Casbos, LimeWire, MLDonkey)
    • Gnutella2 (Shareaza, Trustyfiles, Kiwi Alpha, FileScope, MLDonkey)
    • OpenNap (Napster, Lopster, Teknap, MLDonkey)
    weiterführende Infos zu diesem Thema (+ Hinweise , FAQs ..):

Wir haben auf den Core-Routern einen Marker laufen, der anonym und automatisch das jeweilige Mitglied 1x pro Woche per Mail informiert, wenn unverschlüsselter P2P-Traffic über seine Site läuft. So sind z.B. die Eltern unverbindlich vorgewarnt, dass z.B. das Söhnchen P2P am Start hatte/hat. Wie gesagt; wir unterbinden es nicht (lässt sich technisch nur teilweise lösen) und wäre dann auch eine Einschränkung für den Nutzer bei z.B. Spielen, die autorisierte Updates nur per P2P anbieten.